Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mannheim

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Buhnennachregelung

Regelmäßig auftretende Untiefen in der Fahrrinne des Rheines zwischen Karlsruhe (Rhein - km 362,600) und Germersheim (Rhein - km 384,600) wurden bisher über Baggerungen beseitigt.
Durch ein Aufhöhung der Buhnen, i.M. um rd. 30 cm sowie eine maßvolle Verlängerung der Buhnen der vorhandenen Niedrigwasserbuhnen soll eine erforderliche Sohlenvertiefung - d.h. eine Fahrrinnentiefe von 2,10 unter GLW auf eine Fahrrinnenbreite von 92,00 m - auf Dauer erreicht werden.

Der erste Abschnitt der Nachregelung von Karlsruhe bis Leopoldshafen (Rhein-km 370,600) wurde von der Firma Bunte, Papenburg, im Herbst 2000 begonnen und im August 2002 abgeschlossen.

Bagger auf Ponton
Bagger auf Ponton baut Wasserbausteine auf Buhnenrücken ein

Verladen v. Wasserbausteinen
Verladen von Wasserbausteinen aus dem Zwischenlager in Schute

Einbau v. Wasserbausteinen
Bagger beim Einbau der Wasserbausteine