Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mannheim

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Bau und Unterhaltung der Bundeswasserstrasse

Die Unterhaltung der Bundeswasserstraße umfasst entsprechend dem Wasserstraßengesetz die Erhaltung eines ordnungsgemäßen Zustandes für den Wasserabfluss und die Erhaltung der Schiffbarkeit.

Bei der Unterhaltung ist den Belangen des Naturhaushaltes Rechnung zu tragen. Besonders aus seiner Funktion als Verkehrsweg ergeben sich bei der baulichen Unterhaltung der Wasserstraße Schnittstellen zu Natur- und Umweltschutz. Ungefähr 45 % des Rheinufers im Bereich des WSA Mannheim ist als Natur- oder Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.

Zu den wesentlichen Unterhaltungsarbeiten gehören die Instandsetzung der Böschungsbefestigungen und Buhnen (Strombauwerke), die Unterhaltung der Betriebswege sowie auch Pflegearbeiten an der Ufervegetation. Des weiteren ist das WSA Mannheim für die Unterhaltung der Gewässersohle verantwortlich, damit eine ausreichende breite und tiefe Fahrrinne für die Schifffahrt zur Verfügung steht. Das dient der Wahrnehmung der sog. Verkehrssicherungspflicht. Besonders nach Hochwässern bilden sich oft Anlandungen, die vermessen, gekennzeichnet und unter Umständen durch Baggerungen beseitigt werden müssen.

ESB Siegfried
Eimerschwimmbagger "Siegfried"

Auslegen von Tonnen

Im Amtsbereich, auf den Betriebswegen entlang des Rheins, befinden sich 22 Brücken. Diese Bauwerke müssen im Rahmen der bestehenden Vorschriften in regelmäßigen Abständen überprüft werden, um die Standsicherheit zu gewährleisten und die notwendigen Unterhaltungsmaßnahmen festzulegen.

Unterhaltungsmaßnahmen wie z. B. die Grundinstandsetzungen und Modernisierung der Wasserfahrzeuge und Geräte oder die Nachregelung der Buhnen werden in der Regel öffentlich ausgeschrieben und die auszuführenden Leistungen an Fachfirmen vergeben. Die Planung, Entwurfsaufstellung, Ausschreibung, Vergabe, Bauüberwachung und Abrechnung erfolgt durch das technische Personal im Sachbereich 2, Der Sachbereich setzt sich aus Ingenieuren, Technikern und Technischen Zeichnern der Fachrichtung Bauwesen und Maschinenwesen zusammen.

Kleinere Unterhaltungsarbeiten an Gewässerbett, Bauwerken und Geräten, für die kein Potenzial zur Auftragsvergabe auf dem freien Markt existiert, werden durch die Außenbezirke und die Werkstatt erledigt.