Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mannheim

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Landebrücken

Die Errichtung, Veränderung und der Betrieb einer Landebrücke an einer Bundeswasserstrasse bedarf grundsätzlich nach § 31 Bundeswasserstrassengesetz einer strom- und schifffahrtspolizeilichen Genehmigung (SSG) des zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamtes.

Eine Landebrücke in diesem Sinne ist eine vom Ufer ausgehende Brücke als Ausrüstung einer Anlegestelle, bei der mindestens ein Auflager als Schwimmkörper ausgebildet ist.

Genauere Informationen können Sie dem Merkblatt in unserem Downloadbereich entnehmen.